ME Saar aktuell

 
Montag. 04. März 2019

ME-Rundschreiben Nr. 5/2019: Die neue M+E-Zeitung ist erschienen

Klare Schwerpunktthemen, mehr Grafiken und kürzere Texte

Mit neuem Konzept und Design wird die Zeitung die Positionen der Arbeitgeber noch
schneller und wirkungsvoller an Ihre Beschäftigten kommunizieren.

Gleichzeitig bleibt die M+E-Zeitung ein meinungsbildendes Medium, in dem Arbeitgeber zu Themen wie Tarifpolitik, Arbeit 4.0 und Konjunktur eindeutig Stellung beziehen. Denn: Dieser Ansatz ist attraktiv für Beschäftigte und M+E-Unternehmen, wie eine Umfrage des Instituts für empirische

Forschungsvorhaben zeigt:
Wir haben gefragt (* Ausgewählte Ergebnisse einer Befragung von 2.302 Lesern und 229 Unternehmen sowie von zwei Leserdiskussionen in M+E-Unternehmen im Zeitraum Jan. 2017 bis Jan. 2018, begleitet durch „Arbeitsgemeinschaft Markt- und Sozialanalyse“, Institut für empirische Forschungsvorhaben): Die M+E-Zeitung kommt bei Beschäftigten und Betrieben an.

  • 70 % der befragten M+E-Unternehmen begründen ihren Bezug der M+E-Zeitung damit, dass sie über die wirtschaftliche Entwicklung der Branche informiert. Für 59 % ist die Vermittlung der tarif- und sozialpolitischen Positionen der Arbeitgeber ausschlaggebend. Jedes zweite Unternehmen sieht in der M+E-Zeitung einen Gegenpol zur „metallzeitung“ der Gewerkschaft.
  • Unter den Beschäftigten in der Leserschaft sagen 87%: Die Zeitung enthält interessante Themen aus der M+E-Industrie.
  • 49 % der Leser geben an: Die Zeitung liefert Anregungen, sich eine eigene Meinung zu bilden. Weitere 49 % sagen, das trifft teilweise zu.

Der Wunsch, in der Kantine, im Pausenraum oder auf dem Weg nach Hause über Entwicklungen
in der M+E-Industrie zu lesen, ist also groß. Mit der runderneuerten M+E-Zeitung möchten wir diesem
Wunsch noch besser nachkommen.


Die Arbeitgeber-Kommunikation mit der M+E-Zeitung wird für Sie künftig...
… schneller. Die Inhalte der neuen M+E-Zeitung werden durch Schaubilder und Infografiken stärker
veranschaulicht. Kurze Texte sind für Schnellleser leichter erfassbar. Damit können Sie die
Zeitung in Ihrem Betrieb auch als Poster am Schwarzen Brett besser nutzen.
… fokussierter. Jede Ausgabe der neuen M+E-Zeitung bringt die Botschaften der Arbeitgeber zu
einem Fokusthema auf den Punkt. Top-Themen sind zum Beispiel Konjunktur, Tarif, Jobs und
Strukturwandel.
… attraktiver. Die Auslage und Abgabe der neuen M+E-Zeitung im Betrieb wird durch neue Faltdisplays viel praktischer. Wichtig: Das Faltdisplay gibt´s ab einer gewünschten Stückzahl von 50
Exemplaren der neuen M+E-Zeitung.

Bestellen Sie jetzt:
Was kostet´s? Als Mitgliedsunternehmen unseres Verbandes erhalten Sie die M+E-Zeitung in der
von Ihnen gewünschten Stückzahl kostenfrei.

Was tun? Als Abonnent brauchen Sie nichts weiter tun, als sich auf die neue Ausgabe zu freuen.

Wenn Sie noch kein Abonnent sind und Mitglied im Verband nehmen Sie mit uns Kontakt auf.