Verhandlungen. Foto: Adobe Stock/Ulrich Zillmann AdobeStock_173246031.jpg

Die Entwicklung der M+E-Tarifverträge im Laufe der Zeit

Der M+E-Tarifvertrag ist die Arbeitsgrundlage für Tausende Mitarbeiter der Metall- und Elektroindustrie. Regelmäßig, wenn die Laufzeit eines Tarifvertrags zu Ende geht, treffen sich die Sozialpartner der Branche, die Arbeitgeberverbände und die Gewerkschaft IG Metall, um über die Bedingungen der kommenden Jahre zu verhandeln. Ziel dieser Verhandlungen muss es immer sein, eine zukunftssichernde Lösung für die Branche zu finden. Doch auch die Tarifverträge sind keine statischen Konstrukte. Sie verändern sich mit der Entwicklung der Arbeit, neuen Anforderungen an die Arbeitnehmer, aber auch neuen Bedürfnissen. So steht mal eine finanzielle Forderung im Vordergrund, mal eine qualitative Forderung wie der Wunsch nach flexiblerer Arbeit. Den Fortbestand der Unternehmen und den Wohlstand der Arbeitnehmer kann bei all diesen Themen letztlich nur eine Konsenslösung sichern, die sowohl Arbeitnehmer- als auch Arbeitgeberinteressen berücksichtigt.

Im Mitgliederbereich finden Sie die Tarifkarten mit den jeweiligen Tarifbedingungen der vergangenen Jahre.

Tarifkarten-Sammlung